Masterplan-Tagebuch

Masterplan-Tagebuch

Bauen für die Natur

27. April 2024

Wie man mit technischen Bauwerken Natur- und Küstenschutz verbindet – darüber berichtete Henning Paulsen-Jacobs jetzt in der Vortragsreihe „Masterplan kompakt“ in der Naturschutzstation Ems, auch am Beispiel des Tidepolders Coldemüntje. Er ist Aufgabenbereichsleiter im Bereich Planung und Bau von Hochwasser und Küstenschutzanlagen im nördlichen Ostfriesland beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Natur- und Küstenschutz (NLWKN) in Aurich.

Naturschutz und Stahbeton

Henning Paulsen-Jacobs vom NLWKN berichtete über die Rolle von Ingenieurbauwerken in Küsten- und Naturschutz

Am Tidepolder Coldemüntje rollen für das Ein- und Auslassbauwerk Bagger an, Spundwände schweben am Kranhaken in die Baustelle und werden in den Boden getrieben und es werden große Mengen Stahlbeton verbaut – kurz: es ist eine Großbaustelle für den Naturschutz. Wer sich fragt, wie Großbaustellen und Naturschutzziele miteinander vereinbar sind, der war beim Vortrag von Henning Paulsen-Jacobs richtig. In der Vortragsreihe „Masterplan kompakt“ berichtete der Umwelttechnik-Ingenieur und Aufgabenbereichsleiter des NLWKN anschaulich und nachvollziehbar, welche Rolle Technik und wasserbauliches Know-How u.a. bei der Schaffung von ästuartypischen Lebensräumen spielen.

Paulsen-Jacobs‘ Fachbereich beschäftigt sich hauptsächlich mit Deichbau, Schleusen, Brücken und Sielen. Jede Aufgabe hat ihre eigenen Herausforderungen und Regeln, aber viele Erfahrungen konnten die Experten auch bei der Planung des Einlassbauwerks in Coldemüntje gewinnbringend nutzen. Der Deichdurchlass muss nicht nur einfach Wasser aus der Ems in den Polder und wieder zurückbringen, das Bauwerk und die Steuerungstechnik müssen auch spezielle Anforderungen erfüllen: Schlickfracht minimieren, Zielwasserstände im Polder garantieren und nur bei bestimmten Außenwasserständen die Hubtore öffnen. Der Vortrag erlaubte Einblicke in Planungsprozesse, erläuterte Unterschiede im Bauen für Natur- und Küstenschutz und informierte darüber, wie im Vorfeld Daten und Verhältnisse im Baufeld erhoben werden.

Den Vortrag von Henning Paulsen-Jacobs finden Sie hier: