Downloads und Informationsmaterial

Downloads und Informationsmaterial

Downloads und Infomaterial

Masterplan Ems 2050

Vertragstext

 

 

Broschüre "Masterplan Ems 2050 - Die ökologischen und ökonomischen Interessen der Emsregion"

Broschüre (deutsche Fassung)

Stand 01.05.2017

Fotos:

Hans-Jürgen Zietz (NLWKN), Oliver Lange (NLWKN), Stefan Koppatz, Naturschutzstation Ems, Landkreis Leer, Meyer Werft, NLWKN, Thorsten Kuchta (ArL Weser-Ems), Rosemarie Gortheil (ArL Weser-Ems)

 

Brochure (english version)

Stand 1 May 2017

Photos:

Hans-Jürgen Zietz (NLWKN), Oliver Lange (NLWKN), Stefan Koppatz, Naturschutzstation Ems, Landkreis Leer, Meyer Werft, NLWKN, Thorsten Kuchta (ArL Weser-Ems), Rosemarie Gortheil (ArL Weser-Ems)

 

 

Machbarkeitsuntersuchung zur Sohlschwelle am Emssperrwerk

Die hier nun öffentlich verfügbaren Dokumente sind Machbarkeitsstudien und Gutachten. Letztere dienten den Verfassern der Studien als Unterstützung für ihre Einschätzungen. Die Einzelgutachten sollten daher nicht isoliert betrachtet werden, sondern mit Blick auf ihre Auswertung in den Machbarkeitsstudien.

Wichtig: Es handelt sich bei den vorliegenden Papieren nicht um Planungen, die realisiert werden, sondern um den Nachweis der grundsätzlichen technischen Machbarkeit und in Modellrechnungen bestätigten Wirksamkeit der „Flexiblen Tidesteuerung“. Zurzeit werden Unterlagen für Planfeststellungsverfahren erstellt, in deren Verlauf unter Beteiligung der Öffentlichkeit und aller Betroffenen in einem rechtsstaatlichen Verfahren eine genehmigungsfähige Detailplanung erarbeitet wird.

Machbarkeitsuntersuchung

Anlage 1

Anlage 2 - Zusammenstellung der Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchung

Anlage 3 - Studie zur grundsätzlichen technischen Machbarkeit einer Einengung des Fließquerschnitts der Ems im Bereich des Emssperrwerks bei Gandersum

Anlage 4 - Nutzbarkeit des Emssperrwerks zur Anhebung des Tideniedrigwasser in der Unterems

Anlage 5 - Auswirkungen einer Tnw-Anhebung beim Emssperrwerk auf die Wasserwirtschaft

Anlage 6 - Wirkung einer dauerhaften und flexiblen Sohl-schwelle und eines um Tideniedrigwasser geschlossenen Emssperrwerks

Anlage 7 - Ergänzende Untersuchungen zum Ergebnisbericht der BAW vom April 2016

Anlage 8 - Auswirkungen einer beweglichen Sohlschwelle auf den Schiffsverkehr und die maritime Hafenwirtschaft

Anlage 9 - Einschätzung möglicher Umweltauswirkungen von Varianten der Tidesteuerung am Emssperrwerk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flexible Tidesteuerung am Emssperrwerk - Sachstand und Ausblick

Die hier nun öffentlich verfügbaren Dokumente sind Machbarkeitsstudien und Gutachten. Letztere dienten den Verfassern der Studien als Unterstützung für ihre Einschätzungen. Die Einzelgutachten sollten daher nicht isoliert betrachtet werden, sondern mit Blick auf ihre Auswertung in den Machbarkeitsstudien.

Wichtig: Es handelt sich bei den vorliegenden Papieren nicht um Planungen, die realisiert werden, sondern um den Nachweis der grundsätzlichen technischen Machbarkeit und in Modellrechnungen bestätigten Wirksamkeit der „Flexiblen Tidesteuerung“. Zurzeit werden Unterlagen für Planfeststellungsverfahren erstellt, in deren Verlauf unter Beteiligung der Öffentlichkeit und aller Betroffenen in einem rechtsstaatlichen Verfahren eine genehmigungsfähige Detailplanung erarbeitet wird.

Präsentation de Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes vom 17.02.2017

Machbarkeitsuntersuchung zur Tidesteuerung mit dem Emssperrwerk Gandersum

Die hier nun öffentlich verfügbaren Dokumente sind Machbarkeitsstudien und Gutachten. Letztere dienten den Verfassern der Studien als Unterstützung für ihre Einschätzungen. Die Einzelgutachten sollten daher nicht isoliert betrachtet werden, sondern mit Blick auf ihre Auswertung in den Machbarkeitsstudien.

Wichtig: Es handelt sich bei den vorliegenden Papieren nicht um Planungen, die realisiert werden, sondern um den Nachweis der grundsätzlichen technischen Machbarkeit und in Modellrechnungen bestätigten Wirksamkeit der „Flexiblen Tidesteuerung“. Zurzeit werden Unterlagen für Planfeststellungsverfahren erstellt, in deren Verlauf unter Beteiligung der Öffentlichkeit und aller Betroffenen in einem rechtsstaatlichen Verfahren eine genehmigungsfähige Detailplanung erarbeitet wird.

Machbarkeitsuntersuchung

Anlage 1 - Gutachtliche Stellungnahme zur Frage der Sohlensicherung und Kolkbildung am  Emssperrwerk bei Betriebsfällen zur Tidebeeinflussung

Anlage 2 - Sicherung der Gewässersohle in der Betriebssteuerungsvariante 4b zur Tidebeeinflussung – Vorplanung der Sohlsicherung

Anlage 3 - Einschätzung möglicher Umweltauswirkungen von Varianten der Tidesteuerung am Emssperrwerk

Anlage 4- Hydro- und morphodynamische Auswirkungen eines Tidesteuerungsbetriebes mit dem Emssperrwerk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Machbarkeitsstudie zur Maßnahme Coldemüntje

Das hier nun öffentlich verfügbare Dokument ist eine Machbarkeitsstudie. Es handelt sich nicht um Planungen, die realisiert werden, sondern um den Nachweis der grundsätzlichen technischen Machbarkeit und Wirksamkeit. Zurzeit werden Unterlagen für das Zulassungsverfahren erstellt, in deren Verlauf unter Beteiligung der Öffentlichkeit und aller Betroffenen in einem rechtsstaatlichen Verfahren eine genehmigungsfähige Detailplanung erarbeitet wird.

Machbarkeitsstudie